Chassagne-Montrachet 1er Cru Vide Bourse
Frankreich - Burgund

Joseph Colin
Chassagne-Montrachet 1er Cru Vide Bourse

2017

Parker: 93/100

biodynamisch erzeugter Wein
Traubensorte: Chardonnay
Ausbau: gebrauchten und neuen Barrique
Trinkreife: - 2033
Trinktemperatur: 10-12 °C
Eigentlich mochte ich bis zum 30. September die Weine der Appellation Puligny-Montrachet meist lieber als diese aus Chassagne. Das mag zwei Gründe haben: Zum einen, dass ich noch zu wenige Weine aus Chassagne probiert habe, und zum anderen, oder zum wichtigeren, dass ich zuvor die Weine von Joseph Colin aus Chassagne noch nicht gekannt habe. Bei diesem hier, dem Vide Bourse, handelt es sich um den unmittelbaren Nachbarn keiner geringeren Lage als der Legende Bâtard-Montrachet. Sein komplex aufgebauter Duft reicht von Weinberg-Pfirsichen über Mandarinen-Schale, Brioche, bis hin zu Honigwaben, also Honig und Wachs in Kombination. Schicht um Schicht taucht man ein in ein höllisch gut unterhaltendes Parallel-Universum. Auch im Gaumen bietet der Wein beste Unterhaltung, denn zu Beginn denkt man: Hoppla, der ist aber bullig, doch im selben Augenblick, der Gedanke ist noch nicht zu Ende gedacht, packt der Wein zu und eine tolle Säure aus, die ihn rahmt und unendlich saftig macht.

750 ml
CHF 92.00

Colin, ja genau, aber nicht etwa Marc Colin; obwohl, ein bisschen schon, doch auf gar keinen Fall Pierre-Yves Colin. Joseph Colin ist der Sohn von Marc Colin und der Bruder von Pierre-Yves. Doch seine Weine haben stilistisch mit denen seines Bruders absolut nichts gemeinsam. Joseph, ein Verfechter der Biodynamie, erntet reife Früchte mit knackiger Säure, presst ganze Trauben und baut den Wein möglichst aromaneutral und ohne Schwefel aus. Mit seiner enormen Erfahrung, tollem Fingerspitzengefühl und einem Schuss Pioniergeist wird er es in kürzester Zeit bis ganz nach oben schaffen. Davon bin ich felsenfest überzeugt!