Fendant des copins
Schweiz - Wallis

Marie-Thérèse Chappaz
Fendant des copins

2017

Traubensorte: Chasselas
Ausbau: Stahltank und Holzfass
Trinkreife: - 2021
Trinktemperatur: 08-10 °C
Gut ist Marie-Thérèse Chappaz eine bekannte Persönlichkeit. Aber diesmal hat ihr vor allem geholfen, dass sie viele Bekannte und Freunde hat im Wallis. So gute Freunde, die Ihr gar von Ihrer tollen Frucht verkauft haben als Väterchen Frost im Frühling 2017 seine kalten Griffel in Fully ausgestreckt hat und einen ganz grossen Teil von Marie-Thérèses Chasselas hat erfrieren lassen. Da und dort hat sie Frucht bekommen die sie nach so, wie sie es mit ihren eigenen Trauben macht in einen wunderbaren Fendant verwandelt hat. Einen der gewohnt fruchtig ist, etwas nach Orangenzesten riecht, aber auch etwas florales mitbringt. Im Gaumen ist der Wein kraftvoll und wie Marie-Thérèse sagt, etwas rund. Aber das ist nichts Negatives, er ist zugänglich, eben rund doch am Ende hat er auch einen gute Frische die in lange hält. Ein wunderbarer Fendant, zu Käse, egal ob warm oder kalt, Fisch oder ganz auch einfach so zum Aperitif. Er kommt in der 500 ml Flasche mit Drehverschluss! Santé!

500 ml
CHF 15.50

Die Weine von Marie-Thérèse Chappaz, der Grande Dame des Walliser Weines, kennen und lieben wir schon seit vielen Jahren – der erste Jahrgang, den wir kosten durften, war der 1994er, und davon habe ich gar noch eine Flasche. Marie-Thérèse ist eine sehr intelligente und selbstkritische Winzerin, die höchste Ansprüche stellt. So ist es für sie selbstverständlich, dass sie ihre Weine biodynamisch anbaut und mit Schwefel behutsam umgeht, ihre verschiedenen Terroirs separat auf die Flasche füllt, um uns mit ehrlichen, geradlinigen und vielschichtigen, einfach mit den besten Weinen zu versorgen, die Mutter Natur imstande ist, uns zu schenken.