Grain Pinot champ dury
Schweiz - Wallis

Marie-Thérèse Chappaz
Grain Pinot champ dury

2019

Carl Studer: 101/100

biodynamisch erzeugter Wein
Traubensorte: Pinot Noir
Ausbau: Barrique
Trinkreife: - 2033
Trinktemperatur: 14-17 °C
Zum Abschied nach meinem ersten Besuch hat mir Marie-Thérèse zwei Magnum vom 2014er champ dury in die Hand gedrückt, gelächelt und gesagt: Das ist für einen schönen Abend unter Freunden, denkt dann an mich und trinkt den Wein auf unser aller Wohl. Sie sagte noch, weisst Du diesen Wein mag ich so sehr, dass ich ihn ausschliesslich in Magnum abgefüllt habe und ihn nicht verkaufte. Der ist nur für gute Freunde! Natürlich habe ich mich riesig darüber gefreut, so reich beschenkt zu werden und mehr noch darüber, bereits nach meinem ersten Besuch zu Marie-Thérèse zu ihren guten Freunden zu zählen, was übrigens auf Gegenseitigkeit beruht. Ein grossartiger Burgunder der wahnsinnig nach Kirschen riecht, aber auch was Blumiges hat. Veilchen vielleicht? Gewürze und Rauch mischen sich noch darunter und geben dem Bouquet Tiefe. Dicht und unerhört weich fliesst der Wein in den Gaumen. Noble Tannine formen den Wein und verleihen ihm ein langes Finale. Vin de Garde! Für einmal in der normalen Flasche!

750 ml
CHF 66.00

Die Weine von Marie-Thérèse Chappaz, der Grande Dame des Walliser Weines, kennen und lieben wir schon seit vielen Jahren – der erste Jahrgang, den wir kosten durften, war der 1994er, und davon habe ich gar noch eine Flasche. Marie-Thérèse ist eine sehr intelligente und selbstkritische Winzerin, die höchste Ansprüche stellt. So ist es für sie selbstverständlich, dass sie ihre Weine biodynamisch anbaut und mit Schwefel behutsam umgeht, ihre verschiedenen Terroirs separat auf die Flasche füllt, um uns mit ehrlichen, geradlinigen und vielschichtigen, einfach mit den besten Weinen zu versorgen, die Mutter Natur imstande ist, uns zu schenken.