Grain Noir
Schweiz - Wallis

Marie-Thérèse Chappaz
Grain Noir

2019

Carl Studer: 101/100

biodynamisch erzeugter Wein
Traubensorte: Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot
Ausbau: Barrique
Trinkreife: - 2033
Trinktemperatur: 16-18 °C
Ein Bordeaux-Cuvée aus dem Wallis, das braucht man so dringend wie im Loch im Kopf, habe ich mir gedacht. Nun gut man hört zu, degustiert und lernt, so mache ich das jeweils. Marie-Thérèse muss an meinem Gesichtsausdruck gemerkt haben, dass nicht verstehen konnte wie man auf die Idee kommen kann, solch eine Assemblage hier zu keltern. Noch bevor ich den Wein im Glas hatte erzählte sie, dass ihre Eltern gerne und oft Bordeaux tranken. Als sie sich dann selbstständig machte wollte sie es versuchen, einen Wein, wie eine Bordeaux in Fully anzubauen. Ich dachte, ja gut, solche Geschichten habe ich schon viel gehört, lass doch endlich den Wein für sich sprechen. Und das tat er dann auch und hat mich total weggehauen! Jetzt konnte ich verstehen warum, denn der Grain Noir ist ein wirklich grossartiger Wein, besser als fast alle Bordeaux die ich die vergangenen 18 Monate im Glas hatte und das waren einige. Probieren geht über studieren sage ich Ihnen!

750 ml
CHF 58.50

Die Weine von Marie-Thérèse Chappaz, der Grande Dame des Walliser Weines, kennen und lieben wir schon seit vielen Jahren – der erste Jahrgang, den wir kosten durften, war der 1994er, und davon habe ich gar noch eine Flasche. Marie-Thérèse ist eine sehr intelligente und selbstkritische Winzerin, die höchste Ansprüche stellt. So ist es für sie selbstverständlich, dass sie ihre Weine biodynamisch anbaut und mit Schwefel behutsam umgeht, ihre verschiedenen Terroirs separat auf die Flasche füllt, um uns mit ehrlichen, geradlinigen und vielschichtigen, einfach mit den besten Weinen zu versorgen, die Mutter Natur imstande ist, uns zu schenken.